Regatta in Regensburg

Lauinger Ruderer vorne dabei
Regatta In Regensburg springen etliche Plätze auf dem Podest heraus.
Lieferten in Regensburg gute Rennen ab, die Lauinger Ruderer: (von links) Finn Willer, Martha Fischbach,
Sophia Gleixner, Ferdinand Glas, Vinzenz Hartmann, Markus Prinz, Maximilian Urban und Marco Spiller.
Foto: Nicole Blatter


Die Jugendgruppe des Lauinger Ruder- und Surfclubs „Donau“ e.V. war am vergangenen Wochenende
auf ihrer zweiten Regatta in dieser Saison. Gleichzeitig galt diese Regatta in Regensburg als
Sichtungswettkampf für die Qualifikation auf den Bundeswettbewerb, der dieses Jahr im Juli in Bremen
stattfinden wird.

Regensburg (2)
Samstagfrüh ging es für die Kinder auf die 3000-Meter-Langstrecke. Im Jungen-Zweier der 13- bis 14-
Jährigen waren hier Maximilian Urban und Vinzenz Hartmann am Start, die ihr Rennen mit einem
zweiten Platz beendeten. Ebenfalls war der Mädchen-Zweier (12/13 Jahre/Leichtgewicht) mit Martha
Fischbach und Sophia Gleixner am Start. Sie gewannen die Langstrecke souverän mit über 2:30 Minuten
Vorsprung vor dem Boot aus Waging. Zu guter Letzt startete Marco Spiller im Einer der 13-jährigen
Jungs und konnte hier in seinem ersten Einerrennen überhaupt einen sagenhaften zweiten Platz
herausfahren und lieferte mit einer Zeit von 13:13 Minuten die schnellste Lauinger Zeit auf der
Langstrecke.


Die anschließenden 1000-Meter-Rennen beendete Ferdinand Glas im leichten Männer-Einer ebenso wie
Marco im Jungen-Einer auf dem zweiten Platz. Der Mädchen-Zweier Fischbach/Gleixner dominierte
auch das Rennen über 1000 Meter und gewann vor dem Schleißheimer Ruderclub. Im schweren
Männer-Einer kam Ferdinand Glas nicht über einen vierten Platz hinaus. Urban und Hartmann erreichten
im Jungen-Zweier abermals den zweiten Platz über 1000 Meter.


Am Sonntag gab es nur noch 1000-Meter-Rennen, wobei das erste Rennen des Tages der Mix-Zweier
der 12/13-Jährigen wegen Abmeldungen und Versäumnissen anderer Vereine nicht stattfand.
Ferdinand Glas gelang im Männer-Einer zweimal der zweite Platz. Marco Spiller konnte seinen Gegner
aus Passau, dem er am Vortag noch unterlegen war, diesmal schlagen, musste jedoch dem stärkeren
Boot aus Regensburg den Vortritt lassen und wurde im Einer ebenfalls Zweiter.

Fischbach und Gleixner bewiesen abermals ihre Stärke und verwiesen die gegnerischen Boote mit einem Start-Ziel-Sieg in die
Schranken. Urban und Hartmann erreichten im Jungen-Zweier den vierten Platz, und Maximilian Urban
fuhr in seinem ersten Einerrennen über 1000 Meter einen zweiten Platz ein.
Insgesamt lässt die Regatta die beiden Trainer Markus Prinz und Konrad Fischbach zuversichtlich auf
die kommenden Regatten blicken. (pm)

Drucken