Ein Traum ging in Erfüllung.

Besuch beim Ruderclub Teutonia Buenos Aires
und Rudern im Delta des Rio Parana' und Rio Lujan.

Vor meinem Südamerika- Besuch hatte ich von einem bekannten Ruderer erfahren,
dass es ein wunderbares Ruderrevier in Tigre bei Buenos Aires gibt. Dort befindet
sich auch ein deutscher Ruderverein mit freundlichen Ruderern (innen).

Das Ambiente des Vereins ist angenehm, eine lange Eichenallee als Zufahrt und
weiträumige schöne Gebäude, man fühlt sich sofort wohl.

 

 

Darum schrieb ich den Vorstand Roberto Speiser an und erfragte die Möglichkeit
einer Wandertour im Delta. Er antwortete freundlich mit der Aussage, dass sie für
solche Touren Zweier mit Steuermann nutzen und ich gerne mitrudern kann. Ich
sollte nur den Termin angeben, damit er mir einen ortskundigen Mitruderer
benennen kann. Mein Freund Enrique würde das Steuern übernehmen.

Hier ist noch eine Video- Ansicht (längere Downloadzeit).

Der Termin war Sonntag, der 1. März und das Wetter war glücklicherweise mäßig.
Die Boote waren sehr gepflegte, fast 100 Jahre alte Klinkerboote und relativ breit.
Sie liefen aber sehr gut und werden sogar noch zu Wettkämpfen eingesetzt.

Darum waren nur wenige Motorboote unterwegs und wir konnten wunderbar
rudern bei teilweise leichtem, warmem Nieselregen. Für die Einheimischen war es
natürlich kalt, denn die sind andere Temperaturen gewöhnt.

Nach dem Rudern haben wir noch gut und preisgünstig im Club gegessen und
anschließend erfolgte noch der offizielle Wimpeltausch mit dem alten (Heriberto Koch)
und neuen Vorstand (Roberto G. Speiser) des Vereins.

Der Teutonia- Wimpel bekommt bei uns einen schönen Platz.

Der Verein hat auch die Fahne des deutschen Ruderverbandes und hat viele Wimpel
von vielen deutschen Partnervereinen. Jetzt kommt auch noch unsere LRSC Fahne
einen weiteren Ehrenplatz.

Dieser Verein ist uns wohl am bekanntesten und unser Wimpel bekommt auch einen
Ehrenplatz.

Nachträglich noch ein dickes Dankeschön an die Vorstände und Peter den Mitruderer.